Cookie Hinweis anzeigen

Alte Lieder neu beflügelt


Das Duo „Flügelschläge“ und der Bassist Jakob Jäger zu Gast im FES Forum. 

Wenn die „schwäbsche Eisebahne“ nach Brasilien abbiegt, dann ist man nicht bei einem Volksliederabend, sondern beim Konzert mit dem Duo „Flügelschläge“. Der Jazzpianoprofessor Tilman Jäger und der Schlagzeuger Andy Witte, ergänzt durch den jungen Bassisten Jakob Jäger, heizten das Publikum mit ihren frischen Klängen im Forum ordentlich ein. Nicht nur Volkslieder, sondern auch geistliche Lieder („Wer nur den lieben Gott lässt walten“) wurden neu „beflügelt.“ Das Publikum entließ das Trio erst nach zwei Zugaben. Ein besonderer musikalischer Genuss auf hohem Niveau.

„Ein kleiner Urlaub für die Seele…“


„Ein kleiner Urlaub für die Seele…“ mit diesem Lied begann der Konzertabend im Forum der FES, mit dem Songpoeten Jürgen Werth und dem spanischen Ausnahme-Pantomimen Carlos Martinez.
Am Ende des unterhaltsamen Abends hatten viele den Eindruck, Urlaub für die Seele gemacht zu haben.

In seinen Liedern beschreibt Jürgen Werth das Leben in seiner ganzen Vielfalt und Buntheit. Im Mittelpunkt stehen dabei der Mensch und seine Beziehungen zu seinem Schöpfer. Seine poetischen Texte sind tiefgründig, heiter und besinnlich. „Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu, du bist du, das ist der Clou,“ heißt es in einem seiner bekanntesten Lieder. Neben Soloparts traten die Ausnahmekünstler auch gemeinsam auf.

Carlos Martinez unterstrich dabei mit seiner Darstellung die Lieder von Jürgen Werth auf humorvolle Weise. Da beginnen dann  Musik und Pantomime einen spannenden und    ausgesprochen unterhaltsamen Dialog mit überraschenden Pointen.

Immer wieder suchte der Pantomime Kontakt mit dem Publikum und verzückte es mit seiner stummen Kunst.  Er ließ Schmetterlinge lebendig werden,  „baute“ die Arche oder ließ verschiede Leute über einen Stein stolpern. Und das Publikum war mehr als ein staunend stummer Beobachter.

Ein langanhaltender Applaus war der verdiente Lohn für dieses außergewöhnliche Künstler-Duo.

Schülersprecher - Team 2019/20


Hannes Eißler und Tim Ngoei sind die neuen Schulsprecher.
Alle Beteiligten freuen uns auf gute Zusammenarbeit.

Jen Bricker zu Gast in der Andacht


Ohne Beine und ohne Namen - so kam die US-Amerikanerin Jen Bricker auf die Welt. Ihre leiblichen Eltern habe sie einfach im Krankenhaus zurückgelassen. Die Ärzte gaben ihr kaum Überlebenschancen und meinten, sie könne niemals aufrecht sitzen.

Heute ist Jen Bricker Luftakrobatin, Tänzerin, Autorin und Motivationsrednerin - sie hält weltweit Vorträge. Sie lernte Volleyballspielen, Roller Skaten, Surfen und Tauchen. Worte wie "Ich kann nicht!" ließen ihre Adoptiveltern nicht gelten.

Trotz ihrer Einschränkung begegnet uns heute eine strahlende junge Frau. Die Motivation der Eltern, ihr eigener Glaube und Wille haben es möglich gemacht. So konnte sie unseren Schülern und Schülerinnen glaubhaft vermitteln, dass jeder mit seinen einzigartigen Gaben und Fähigkeiten als von Gott geliebter Mensch etwas aus seinem Leben machen kann.

Berufsmesse 2019


Am Freitag, 15. November 2019 fand zum zwölften Mal unsere jährliche Berufs- und Studienmesse statt. 45 Aussteller informierten über verschiedene Berufs- und Studienmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen: Sozialpädagogik, Handwerk, kaufmännische Berufe, weiterführende Schulen, Hochschulen und Studienförderprogramme sowie Möglichkeiten eines freiwilligen sozialen Jahres. Berichte ehemaliger Schülerinnen und Schüler, die ihre Ausbildung oder ihren Weg zum Abitur vorstellten sowie zahlreiche Firmenvorträge, bereicherten das Angebot.

Herzlichen Dank an alle Aussteller und Helfer!

Preise im Naturforscherwettbewerb


Im Schuljahr 2018/2019 nahmen drei 8. Klassen und zwei 9. Klassen an einem Naturforscher-Wettbewerb teil, den die Haug-Taxis-Stiftung ausgeschriebenen hatte.

Dabei setzten sich die Klassen 8 mit dem Thema „Mobilität umweltfreundlich gestalten“ auseinander und die Klassen 9 mit dem Thema: „Elektromagnetische Strahlung - Auswirkungen auf Mensch und Umwelt“.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schülerteams auch in diesem Jahr wieder viele Preise mit ihren Arbeiten gewinnen konnten.

Am 18. Oktober besuchte uns Frau Kind von der Haug-Taxis-Stiftung um die Preise und Urkunden an die Schülerteams zu übergeben. Insgesamt wurden fünf 3. Preise und fünf 2. Preise sowie zwei 1. Preise vergeben.

Die vier Preisträger der 1. Preise mit den beiden Themen „Elektrosmog: Messungen zuhause“ und dem Spiel „Verkehrs-Rummy“ werden zur Endausscheidung an die Max-Eyth-Realschule nach Backnang fahren. Dort werden sie gegen fünf weitere Schulen antreten und haben die Chance, einen Schulpreis zu gewinnen.

Wir freuen uns sehr, diesen Wettbewerb zusammen mit der Haug-Taxis-Stiftung austragen zu dürfen und Kindern so einen motivierenden Zugang zu naturwissenschaftlichen Themen zu ermöglichen.

Ferienzeit - Umbauzeit


Nachdem wir zu Beginn des Jahres unseren Anbau Süd beziehen durften, haben wie die Sommerferien genutzt, um dringend erforderliche Umbauten im Bestand durchzuführen.

Zeitweise standen sich die Handwerker fast auf den Füßen, so fleißig wurde geschafft. Neue Büros, die Bibliothek ist umgezogen, zwei neue Schüler-Aufentshaltsräume und Lernnieschen etc. sind entstanden. Auch konnten wir die Medienausstattung in allen Klassenzimmern deutlich voran bringen.

Projekt 16,9 –„Komm herüber und hilf uns“ (Apostelgeschichte 16,9)

Projekt 16,9 –„Komm herüber und hilf uns“ (Apostelgeschichte 16,9)

Auch im vergangenen Schuljahr, gelang es uns, mit Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassen, dieses Projekt durchzuführen.

Wir trafen uns einmal pro Woche im nahen Flüchtlingsheim, um mit Kindern aus ganz unterschiedlichen Herkunftsfamilien zu spielen, zu singen und Kontakte aufzubauen. So konnten unsere Schüler Einblicke gewinnen und Beziehungen aufbauen zu Kindern aus Syrien, Pakistan, Ski Lanka und Gambia.

Unser kleines Abschiedsfest am Ende des Schuljahres - mit Folkloretanz und Wasserschlacht, ermutigt mich, dieses Projekt im kommenden Schuljahr erneut anzubieten. Wir sind überzeugt, dass wir alle durch unseren Einsatz selbst beschenkt wurden.

DANKE Allen, die mir mitgeholfen haben!

Ingrid Dörr

5. Schülerlauf auf dem Hengstäcker


Am 3.Juli 2019 lud die Bodelschwinghschule zum 5. Mal zum Schülerlauf rund um den Hengstäcker ein. Viele Klassen aus unterschiedlichen Schularten mit und ohne Handicap starteten voller Begeisterung die abgesteckte Runde und waren neugierig, wie viele Kilometer sie innerhalb einer Stunde gemeinsam erlaufen würden. Rollend, schiebend, joggend oder einfach laufend war man gemeinsam unterwegs. Welches Ziel könnte man wohl dieses Jahr mit den erlaufenen Kilometern erreichen? FESler/innen, Bodelschwinghschüler/innen, Schüler/innen aus der Margartete-Steiff-Schule und viele andere Klassen aus Stuttgarter Schulen waren voller Freude und Staunen, nach dem Auszählen fast 2500 km erreicht zu haben! Nach Madrid, Rom, Athen und Moskau konnte nun für 2019 Kairo als Zielstadt ausgewählt werden. Es ist erstaunlich, was man gemeinsam mit so viel Spaß alles erreichen kann! 

NWA Praxis

Nach dem wir in diesem Schuljahr in BNT in die Grundzüge des naturwissenschaftlichen Arbeitens eingeführt wurden, fühlen wir uns nun gerüstet, um unser Wissen in die Praxis umzusetzen. So besuchten wir an der Uni Stuttgart ein echtes Labor, das sogenannte fehling-lab. Dort mussten wird der Polizei bei der Lösung des Mordes an Lord Derlington helfen. Der Verdacht lag nahe, dass Lord Derlington  an einem allergischen Schock auf eine Aspirintablette ums Leben kann. Die Polizei gab uns drei Tatortproben des Frühstücks des Lord. Durch verschiedene Versuche analysierten wir die Tatortproben und verglichen diese mit Salz, Zucker, Mehl und AS. Am Ende konnten wir nachweisen, dass Tatortprobe 3 mit AS verunreinigt wurde.  Die Tatortprobe 3 war das Mehl auf dem Brötchen des Lords. Der Gärtner hatte das Brötchen dem Lord serviert. Hoffentlich kann die Polizei den Gärtner zu einem Geständnis bringen. Klasse OS6b

GS Musical RUTH am 05.07.2019


Nach einem halben Jahr Probezeit konnten Schüler/innen der 2.bis 4.Klasse das einstudierte Musical “Ruth” von Adonia mit großem Können aufführen. 

Voller Begeisterung und Leidenschaft wurde die bewegende Geschichte von Ruth, der Moabiterin, nachgespielt. Ihr großer Mut, ihre Liebe und Treue zu ihrer verbitterten Schwiegermutter haben ihr unverhofftes Glück beschert: Aus einer verachteten und heimatlosen Ausländerin wurde eine angesehene und berühmte Urgroßmutter des großen Königs Davids. 

Gott denkt wundersame Pläne aus und will mit allen, die ihm grenzenlos vertrauen, Geschichte schreiben.

Wiesenprojekt im Schloss Rosenstein (Klasse 2a)

Die Wiesenforscher und Wiesenforscherinnen der Klasse 2a erkundeten trotz Regen die Vielfalt einer bunten Frühlingswiese. Nachdem die Blumen gepflückt waren, nahmen die Schülerinnen und Schüler diese genau unter die Lupe. Mit Hilfe von Binokularen erkannten die Kinder die Blütenstrukturen und lernten unter anderem die Besonderheiten der Lippenblütler und Korbblütler kennen. Voller Begeisterung über unsere Natur und Faszination über die Blüten machte sich die Rabenklasse wieder auf dem Weg nach Hause.

„Ich habe als Forscher gelernt, dass eine Blume einen Abstauber hat. Und ich finde interessant, dass die Forscher den Blumen Spitznamen gegeben haben.“ (Maximilian, 2a)

„Ich habe als Forscherin gelernt, dass eine lilafarbene Blume ein Lippenblütler ist. Und ich finde interessant, dass es so viele Pflanzen und Tiere auf der Wiese gibt.“ (Jill, 2a)

„Ich habe als Forscherin gelernt, dass manche Blumen Ölpünktchen haben, das kein Käfer die Blume frisst.“ (Johanna, 2a)

Jugend trainiert für Olympia


Auch in diesem Schuljahr waren die Kinder unserer  VOLLEYBALL-AG wieder erfolgreich!

Am 10. April richtete die FES das Grundschul- Bezirksturnier in unserer Halle aus. Unsere Gegner war die Grundschule Birkach, die mit 16 Schülern antrat. Drei Teams aus den Klassen 3 und 4 und zwei Teams aus den Klassen 5 und 6 qualifizierten sich von uns für das große Turnier.

Am 23. Mai fand Jugend trainiert für Olympia in Niederstetten statt. Für alle Spieler war es ein ganz großes Erlebnis: 21 Mannschaften traten im Bereich der Klassen 5 und 6 an und 17 Mannschaften im Grundschulbereich. Besonders schön war die gute Stimmung untereinander, Fair Play wurde geübt und setzte sich durch. Die Schüler wollten natürlich nach jedem Satz den Sieg mitnehmen und damit verbunden auch zwei Stempel, die sie auf ihrer Wettkampfkarte erhielten. Wir sind sehr stolz, dass alle sich total einsetzten und mit großer Freude um jeden Punkt kämpften, auch wenn man mal verlor.

So erkämpften sich unsere „Großen“ den 5. Platz, unsere Grundschüler belegten Platz 2 und 3 bei der Gruppe „Zuspiel mit Fangen“. Unser Team 1 belegte den 1. Platz von allen Grundschul-Mannschaften. 17 Mal ungeschlagen, das ist ein extra Lob wert!

Es war schön, dass einige Eltern die weite Fahrt auf sich nahmen, um die Kinder zu unterstützen. Wir gratulieren an dieser Stelle allen Kindern, die mitgekämpft haben und wünschen uns sehr, dass sie die Freude an dieser tollen Sportart behalten.

Wir machen gerne auch im nächsten Schuljahr weiter!
Ihr AG Trainer Team
Tommy ( MTV), Frau Beifor, Frau Dörr

Stadtrallye Stuttgart

Stadtrallye durch Stuttgart und Besuch von Herrn Dr. Fabian Mayer (Klasse 3b)

Wir, die Klasse 3b, waren im Stuttgarter Rathaus. Dort haben wir Dr. Fabian Mayer, den ersten Bürgermeister von Stuttgart, getroffen und konnte ihm zahlreiche Fragen stellen. Die meisten Fragen konnte er uns beantworten. Sein Büro ist sehr groß!
Im Rathaus sind wir mit dem Paternoster gefahren, das war spitze!
(Bericht von Julius und Richard, Klasse 3b)

Hi Leute,
kennt ihr Stuttgart? Das ist eine coole Stadt in Deutschland. Uns gefällt der Cannstatter Wasen und das Mercedes-Benz-Museum am besten. Was gefällt euch am besten in Stuttgart? Wisst ihr überhaupt, wie Stuttgart zu seinem Namen kam?
In Stuttgart gab es früher ein Gestüt, das »Stutengarten« hieß.
(Bericht von Kaja und Helena, Klasse 3b)

Bild: Stuttgarter Rathaus von Marie, Klasse 3b

Religionsunterricht BGY Eb

 

Im Rahmen des Religionsunterrichts machten die Schüler der BGYEb ein Lesetagebuch zur Lektüre des Markusevangeliums. Auch eine kreative Aufgabe gehörte dazu. Die Schüler gruben tief, stellten spannende Fragen und hatten so ihre eigene Begegnung mit dem Text.
Das Bild mit unserer Schule bezieht sich auf das Gleichnis vom Senfkorn, wo der Schülerin die FES eingefallen ist! Aus etwas ganz Kleinem wird etwas ganz Großes!
Die wunderschönen Ergebnisse zeugen von dem Einsatz der Schüler!

U-Boot AG


Am 3.6.19 fuhren 6 Schüler der U-Boot AG nach Meersburg, um dort das Forschungsschiff Aldeberan zu besteigen. Die U-Boot AG, welche im Rahmen des MINT-Programms der Baden-Württemberg-Stiftung Fördergelder erhält, hat sich zum Ziel gesetzt, ein ferngesteuertes U-Boot zu bauen. Die Taucheinheit funktioniert bereits und konnte von der Aldeberan aus im Flachwasser getestet werden. Der Tauchgang wurde mit einer Unterwasserthrone gefilmt.  Außerdem wurden Gewässerproben entnommen und untersucht. Es war ein fantastischer Tag mit bestem Wetter, welcher für alle Beteiligten unvergesslich bleiben wird.

Schullandheim Klasse 4

Schullandheim der 4. Klassen vom 3. – 6. Juni 2019 in Fischbach am Bodensee

Daniel: „Meine liebsten drei Programmpunkte waren der Affenberg, die Pfahlbauten und das Schulmuseum. Die Affen waren süß und sie saßen auf Geländern. Man bekam eine Handvoll Popcorn – natürlich für die Affen. Jeder nahm ein Stück Popcorn in die eine Hand und versteckte die andere Hand mit den übrigen Popcorn-Stücken gleich hinter dem Rücken. Dann ging man mit einem Meter Abstand zu einem Affen hin und streckte die Handfläche aus.“

Es waren schöne Tage bei strahlendem Sonnenschein. Die Unterkunft im Bodenseehof war - wie immer – ein Paradies für Kinder. Am ersten Tag gab es Minigolf, einen Besuch im Schulmuseum und abends Stockbrot am Lagerfeuer. Der Dienstag war ein großer Ausflugstag und führte uns zu den Pfahlbauten und zum Affenberg. Nach einer kleinen Wanderung freuten wir uns auf den bunten Spieleabend im Garten. Mittwochs gab es ein geistliches Programm zum Thema „Ich bin der gute Hirte“ und anschließend ein spannendes Geländespiel des Bodenseehof-Teams. Wegen großer Sommerhitze gönnten wir uns am Ende eine Erfrischung im Frei- und Strandbad. Und schon kam unser Abreisetag. Bei der Zugfahrt Richtung Stuttgart konnten nochmal alle Eindrücke ausgetauscht werden. Chr. Brünemann, Klassenlehrerin 4b

"Fliegen lernen" mit Kevin und Theodora !!!

Neuer Song von und mit unseren Schülern.

Super tolle Sache, CHAPEAU !!!  ;))

1. Platz beim Schülermedienpreis 2019!

Glückliche Gesichter bei der Entgegennahme der Sonderauszeichnung „Bestes Musikvideo“ des Schülermedienpreises 2019. Ein besonderer Moment mit Ministerpräsident Kretschmann im weißen Saal des neuen Schlosses - wir gratulieren unseren Schülerinnen und Schülern der Projektgruppe "Stay Strong" noch einmal herzlich zu ihrem Erfolg.

Stay Strong

*********************************NEWS***********************************
Das Schülerprojekt „Stay Strong“ hat sich seit dem weltweiten Release des Songs und des Musikvideos am 25.03.2019 bereits in viele Herzen hineinspielen dürfen. Ein Zeichen gegen Mobbing, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit - nicht nur das Lied sondern besonders die Botschaft dahinter bewegt. Daher freuen wir uns sehr über die Teilnahme unsere Schülerinnen und Schüler an dem diesjährigen 49. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creative“ – „Musik bewegt“. Abgestimmt werden kann bis zum 24.04.2019 unter:
https://www.jugendcreativ-video.de/abstimmen/jetzt-voten/video/633.html
Wir sind dankbar für jedes Vote und jede damit verbundene Unterstützung.

*****************************************************************

 

 

 

Vier Monate nach der Verleihung des MEDUC Awards in den Kategorien „Musik“ und „Film“ wird der prämierte
Song „Stay Strong“ nun auch weltweit in allen Onlinestores veröffentlicht.

 

Mehr...

Kinderbibeltage FES

»Hey! Hallo! Tagchen! Servus! Was für ein toller Tag! Komm schlag mit mir ein! Oberspitzenmegaklasse heute hier zu sein! Ich bin da, du bist da, Gott ist da. Alles klar!«

Mit diesen begeisternden Worten begrüßte Manfred Zoll, Leiter und Geschäftsführer der KIRCHE UNTERWEGS, alle Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium der Grundschule am ersten Morgen der dreitätigen Kinderbibelwoche vor den Osterferien. An diesen ganz besonderen Tagen möchten wir gemeinsam feiern, dass Gott in die Welt kommt und den Menschen Hoffnung und Erlösung schenkt. Jesus Christus – das bedeutet Gott hilft, Gott rettet, Gott erlöst. Das ist jede Menge Grund zu feiern und sich zu freuen: Komm wir feiern!

Mehr...

 

Ich bin ein Klimaheld: Wer geht – bewegt!

Ich bin ein Klimaheld: Wer geht – bewegt!

Im Rahmen des Klimaschutzprojektes »Ich bin ein Klimaheld: Wer geht – bewegt!« setzten sich die Zweitklässler der FES mit dem aktuellen und interessanten Thema »Klimaschutz« auseinander. Durch verschiedene Experimente und Spiele lernten sie die Einzigartigkeit unseres blauen Planeten schätzen und erlangten einen Einblick, welche Bedeutung und Folgen die Erderwärmung auf diesen nimmt. In diesem Bewusstsein erkannten die Schülerinnen und Schüler sofort die Bedeutsamkeit des Klimaschutzes und dass sie als Kinder und Familie ebenfalls ihren individuellen Beitrag zum Schutz der Erde leisten können. Als Klimahelden und Klimaheldinnen sammelten die Kinder in den folgenden Wochen Laufpunkte, wenn sie beispielsweise mit dem Roller, dem Fahrrad, der Bahn oder zu Fuß zur Schule kamen oder in der Freizeit unterwegs waren. Gemeinsam mit ihren Familien handelten die Schülerinnen und Schüler zudem Klimaschutzverträge aus, um auch nach unserem Projekt in der Schule das Klima weiterhin gemeinsam zu schützen. Bericht von Svenja Pollich (April 2019)

FES Fahrradbörse


Hallelujah, das war sensationell!

Die zum 23. Mal stattfindende Fahrradbörse hat alle Erwartungen übertroffen. Am Samstag, den 30.3.2019 standen wie immer gut erhaltene Fahrräder oder Kinderfahrzeuge zum Verkauf.

Ansatt wie sonst ca. 200 Artikel brachten Eltern, Großeltern und Schüler/innen diesmal ca. 300 Artikel, und statt wie seither 120 Verkäufe durften diesmal 190 Verkäufe abgewickelt werden!!

Eine symphatische Gruppe von Eltern samt ihren Kindern organisiert diese Veranstaltung mit großer Freude und Engagement seit 1997 in Eigeninitiative.

Vielen Dank an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer!

Der Erlös in Höhe von ca. 2.485,50 Euro wurde als Spende an die Schule übergeben und wird für die dringend notwendige Erweiterung der Fahrradständer an der Schule verwendet.

Ein Besuch bei den Stuttgarter Philharmonikern

Am Freitag, den 29. März 2019 waren drei sechste Klassen der FES bei einer öffentlichen Probe der Stuttgarter Philharmoniker anwesend. Geprobt wurde das Stück: „Eine Alpensinfonie“ von Richard Strauß. Die Schüler hatten die Aufgabe, drei Instrumenten genauer zuzuhören und den Umgang des Dirigenten mit seinen Musikern zu beobachten. Auch sollten sie hören, wie die Musiker die einzelnen Bilder dieser Programmmusik spielen.
Was Einzelne darüber in einem kurzen Aufsatz am Dienstag, 02.04. geschrieben haben, liest sich in Auszügen so:

Die Instrumente:
·      Es gibt über 100 Leute im Orchester. (M.N.)
·      Am meisten sind mir die Geigen aufgefallen, sie spielen immer alle gleich. Das sieht schön aus, wenn alle Bögen dieselbe Bewegung machen.
       Das lustigste Instrument war aber auf jeden Fall die Windmaschine. Das geht zwar tierisch in die Arme aber es funktioniert. (R.Z.)
·      Die Geigenspieler waren sehr präzise und genau, sind sehr behutsam mit ihren Geigen umgegangen. Die Violinen waren gepflegt und
       die Musiker hatten Lust zu spielen, man hat es ihnen richtig angesehen. (S.F.)
·      Man konnte sehr gut sehen, wie die Geige Staccato, Lagato, Tremolo und Pizzicato gespielt hat. (l.G.)
·      Es gab eine Harfe, die sehr groß und mit Verzierungen bearbeitet war. (R.B)
·      Ich habe erfahren, dass Instrumente wie ein Vogel klingen können, obwohl ich dachte, dass sie das niemals können. (M.N.)
·      Und die ganzen Instrumente waren so laut, dass man gedacht hat, dass es ein Mikrofon gäbe. (H.S.)
·      Es ist nicht leicht ein Instrument zu spielen …. Da die meisten auf die Noten starren müssen und gleichzeitig das Gefuchtel des Dirigenten
       auch noch sehen müssen. Daumen hoch. Mein Respekt haben sie (L.B.)
·      Ich habe ein paar neue Instrumente kennen gelernt z.B. Harfe, Donnerblech, Wäschetrommel (gemeint ist die Windmaschine) (L.G.)
·      Ich fand die Pauken cool, die Pauken waren die Donnerschläge. (L.G.)

Das Stück und der Komponist:
·      Ich finde es sehr cool, dass man mit Musik auch Geschichten erzählen kann (Gewitter) (C.B.)
·      Die Noten waren sehr schwer zu spielen, man hat Gänsehaut gekriegt. (S.R.) Es hat sich modern angehört. (J.R.)
·      Einmal hat es sich wie Tom und Jerry angehört. (T.E.)
·      Nachdem ein paar Verbesserungen gemacht wurden, klang das Stück besser, schneller und schöner. Da dachte ich: Richard Strauß kann
       stolz auf sein Werk sein. Jedes Instrument hat nämlich eine eigene Geschichte, die Richard Strauß erlebt hat. Über Jahre hat er daran gefeilt
       und das Ergebnis lässt sich sehen und auch hören. (L.H.)

Der Dirigent und das Orchester:
·     Der Dirigent hat das Sagen. Er fuchtelte wild mit den Armen. (B.K.)
·     Was mir auch aufgefallen ist, dass der Dirigent ein ganz genaues Ohr hat. Denn er konnte hören, wer vielleicht zu leise spielt oder zu laut.
      Apropos Dirigent: mir ist auch aufgefallen, dass jeder den Dirigenten respektiert. Aber auch die ständige Konzentration der Leute, die spielen.
      Jeder der gespielt hat, hat aber auch nur in die Noten geschaut - stur stracks. (C.M.)
·     Dirigenten sind wohl meistens Lehrer: Bsp: „Sie sind der Vogel. Aber sie haben keinen. Aber sie haben die Rolle.“

Resümee:
·      Insgesamt war es ein tolles Erlebnis. (M.N.)
·      Es war ein cooler Tag im Orchester. (I.E.)
·      Ich fand es gut, dort gewesen zu sein (M-A. W.) Ich würde da gerne nochmal hingehen. (J.B.)
·      Vielen Dank, dass sie das mit uns gemacht haben (R.Z)
·      Bitte, gern geschehen. (U.BU)

 

 

Unterrichtseinheit "Zähne"


Bericht „Unterrichtseinheit Zähne

Seit ein paar Wochen beschäftigen wir Erstklässler uns mit dem wichtigen Thema „Zähne“. Wir haben gelernt wie ein Zahn aufgebaut ist, welche Arten von Zähnen es gibt (Schneidezähne, Eckzähne und Backenzähne), wie viele Zähne wir haben (spannend fanden wir, dass das Milchzahngebiss weniger Zähne hat als das Erwachsenengebiss) und wie das mit dem Zahnwechsel funktioniert.
Auch der Besuch beim Zahnarzt gehörte dazu. Das war richtig gut und spannend. Besonders gefallen hat uns dort:
-    Der Ampelraum in den eigentlich niemand rein darf und, dass wir jetzt wissen, was dahinter versteckt ist.
-    Die „Fotoapparate“, die Fotos von den Zähnen machen.
-    Dass wir die ganzen Geräte sehen durften.
-    Schlürfi, der richtig viel Durst hatte.
-    Dass wir am Schluss „gesunde“ Kaugummis bekommen haben.
Jetzt wissen wir auch welche Dinge gut für unsere Zähne sind und welche nicht. Wusstet ihr, dass in einem halben Liter Apfelsaftschorle 17 Würfel Zucker enthalten sind? Und wir dachten immer Apfelschorle sei gesund.

 
 

Internetführerschein zum Sachunterrichtsthema „Medien“


Internetführerschein zum Sachunterrichtsthema „Medien“

Im Sachunterricht behandeln wir  das Thema „Medien“.  Am Freitag, den 22.03.19 waren wir daher in der Bücherei. Dort machten wir einen Internetführerschein. Jetzt wissen wir ein bisschen übers Internet. Mit dem Internetführerschein darf man an die Computer und/oder Laptops der Bücherei. Es war sehr schön dort. (Miriam, Klasse 3a)

Wir behandeln zur Zeit das Thema „Medien“ im Sachunterricht. Am 22. März besuchten wir daher mit der Klasse die Bücherei. Ein Mann gab uns eine Einweisung am Computer. Er erklärte uns viel übers Internet und wie wir es sinnvoll nutzen können. Danach mussten wir Fragen zu seinem Vortrag auf einem Zettel beantworten. Wir bekamen alle einen Internetführerschein ausgestellt. Nun dürfen wir die Computer und Laptops der Bücherei benutzen. Es war ein toller Tag. (Mats, Klasse 3a) 

Fussball


Am Mittwoch den 27. März fand das Freundschaftsspiel der FES Stuttgart gegen die FES Böblingen auf unserem Sportplatz statt. Die FES Böblingen rückte mit eigenem Chearleaderteam an um ihre Mannschaft gebührend anzufeuern. Bei schönem Wetter stand es zu Halbzeit  1 zu 0 für den Gastgeber. In der zweiten Hälfte des Spiel konnte die Stuttgarter ihren Vorsprung deutlich ausbauen. Aber auch die Gäste aus Böblingen schossen ein Tor. Das Spiel gewann die FES Stuttgart mit 4 zu 1. Es war von einer großen Fairness beider Mannschaften geprägt. Nach einem Abschlussbild und Händeschütteln wurde noch gemeinsam Eis gegessen. Wir freuen uns sehr über dieses Spiel und auf ein Wiedersehen.

Einweihung Forum

Tag der offenen Tür 2019

Arcopizzies unterwegs


Wer sind die Arcopizzies?

Einige Kinder lernen im Grundschulalter bereits ein Instrument. Um Freude am gemeinsamen Musizieren zu bekommen, haben wir vor 14 Jahren zunächst eine kleine Streichergruppe in der Grundschule gegründet. Es macht einfach Spaß miteinander zu musizieren.

In der Zwischenzeit gibt es zwei gemischte Ensembles: die GrundschülerInnen, die mittwochs von 14.30 bis 15.30 Uhr proben und die MusikerInnen aus der weiterführenden Schule, die schon von 13.30-14.30 Uhr musizieren.

Wir treten bei Schulanlässen wie Gottesdiensten, am Tag der offenen Tür, zur Umrahmung von Festakten, beim Stadtteilkonzert Möhringen und natürlich, als Highlight, beim Frühlingskonzert der Schule auf.

Einmal im Schuljahr fahren wir auf die Orchesterfreizeit, für zwei Tage nach Erpfingen auf die Alb. Dieses Jahr waren wir schon im Januar dort und konnten zwischen den Proben Schlitten fahren, Iglu bauen, im Schnee toben…aber neben unseren Stücken versuchen wir auch gemeinsam zu improvisieren.

Wahrscheinlich schlummern in unserer Schule noch viele Talente, die noch nicht zu uns gefunden haben. Je mehr wir sind, desto coolere Stücke können wir spielen! Komm einfach ohne Scheu vorbei oder melde Dich bei uns. Wir freuen uns auf Jeden!

Christina Eychmüller und Martina Schäfer

 

Schnuppertag AES

Mit Spannung wurde auch in diesem Jahr der Schnuppertag AES von den 6-er-Klassen erwartet. AES steht für  "Alltagskultur - Ernährung - Soziales" und ist der Titel des Faches, das das bisherige Fach MUM ablöst. Es ist neben Französisch und Technik eines der Wahlpflichtfächer, für das die Schüler sich ab Klasse 7 entscheiden müssen.

An diesem Vormittag bekommen die Kinder einen Einblick in das Themenspektrum, das dieses Fach zu bieten hat. So beginnt zum Beispiel der Vormittag in der Küche. Dort wird besprochen, wie man fachlich professionell von Hand abspült, welche Sicherheitsvorschriften in der Küche beachtet werden müssen und wie man einen Backofen richtig bedient. Als krönenden Abschluss dieses Teils gibt es Toast Hawai (heute durchaus wieder beliebt), der natürlich stilvoll mit Messer und Gabel gegessen wird.

Der zweite Teil des Vormittages findet im Textilraum statt, in dem die Kinder lernen dürfen, mit der Nähmaschine zu nähen. Noch ohne Faden, aber Gas geben, lenken, wenden und genau auf der Spur bleiben ist ja auch anstrengend genug. Für Profis sei hier erwähnt, dass dabei genau die gleiche kognitive Koordinationsleistung erbracht werden muss, wie beim Autofahren.  Aus diesem Grund betont die Lehrerin immer sehr, dass, wer gut nähen kann, später auch gut Auto fahren kann. Für so manche Jungs und Mädchen ein nicht geringer Motivationsfaktor, sich auf dieses Abenteuer voll einzulassen.

Diese Einheit wird damit abgeschlossen, dass die Kinder eine selbst genähte Karte mit nach Hause nehmen dürfen. In diesem Jahr soll es ein Kind gegeben haben, das abends seiner Mutter erklärte, dass sie jetzt beruhigt ihre Nähmaschine dem Sprössling  zur Verfügung stellen könne...

Weitere Themenfelder werden noch kurz angesprochen und in einem Flyer zusammengefasst an die Kinder ausgeteilt. Dies ist dann eine gute Gesprächsgrundlage für zu Hause mit den Eltern, die bei der (schweren) Entscheidung mithelfen.

Am Ende des Tages bleibt die Frage, wie viele Kinder das Fach wählen werden.

Und damit bleibt die Spannung, jetzt allerdings bei den Lehrerinnen...
02/09_Butz/Naasz

Mit Schwung ins neue Schulhaus


Schüler, FSJ-ler, Hausmeister, Klassenlehrer -  alle packen fleißig mit an. Durch die vielen Helfer macht der Einzug in den Anbau Süd großen Spaß und innerhalb einer Schulstunde ist eine Klasse komplett umgezogen. Super Leistung!

Weihnachtsgottesdienst 2018

Weihnachtsgeschenk für Obdachlose


Die FES unterstützt bedürftige Menschen in Stuttgart

Schülerinnen und Schüler der Freien Evangelischen Schule Stuttgart haben sich vorgenommen, bedürftige Menschen in Stuttgart zu unterstützen. Nachdem letztes Jahr obdachlose Frauen im Fokus waren, haben wir beschlossen, dieses Mal obdachlosen Männern eine Freude zu bereiten.

Schüler der weiterführenden Schulen haben für diesen Zweck Geld gesammelt. Damit haben sie 25 Rucksäcke mit Inhalt gefüllt: warme Socken, Handtuch, Zahnpasta und -bürste, Shampoo und Duschgel, Kamm. Das Highlight: ein 15€-Gutschein von einer großen Drogeriemarktkette begleitet von einer Karte mit dem Spruch: „Die Schüler der FES-Stuttgart wünschen Ihnen Gottes Segen“. Die 25 Rucksäcke wurden nach Absprache mit dem Sozialdienst der Evangelischen Gesellschaft bei den beiden Mitarbeitern Frau Holzner und Herrn Klatt persönlich abgegeben.

Die Freude war sehr groß und der Empfang sehr freundlich. Die Mitarbeiter der Sozialstation wollten gleich alle Details über das Projekt und seine Entstehung erfahren. Sie haben auch einiges über ihre Arbeit und die Not in Stuttgart erzählt. Man schätzt, dass bundesweit ca. 1,2 Millionen Menschen obdachlos sind, im Raum Stuttgart mehrere tausend. Mehr als ein Drittel aller Notunterkünfte in Baden-Württemberg sind in Stuttgart.

Als Schüler der FES sind wir sehr betroffen, dass trotz unseres Wohlstands in unserem reichen Land, noch so viele Menschen (auch sehr viele Kinder) von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind. Unser Beitrag war ein Tropfen auf dem heißen Stein. Dennoch war es ein Anfang und wir hoffen und beten, dass noch viel mehr Jugendliche sensibilisiert werden und einen Stand gegen diese Missstände einnehmen.

Gesegnete Weihnachten!

Im Namen der Schülerinnen und Schüler der FES

Theodora im Dezember 2018

WATOTO Kinderchor


"Unbeschreiblich"

"Unvergesslich"

"sehr bewegend"

"ich musste weinen"

"Wir wollen auch helfen..."

"Dürfen wir als Klasse auch eine Patenschaft für ein Kind übernehmen?"

So lauteten die spontanen Kommentare der über 1000 Schüler samt Lehrer, welche gestern am 21.11.2018 in unserer Sporthalle, bei einem Gastkonzert des WATOTO Kinderchors, zuhören/mitsingen/mittanzen durften.

 

Watoto ist ein ganzheitliches HIlfsprogramm, das als Reaktion auf die überwältigende Zahl von Waisen und schutzlosen Kindern und Frauen in Afrika entstand. Ziel ist es, den Verlassenen und den Bedürftigen zu helfen und sie so zu unterstützen, dass sie als zukünftige Leiter eine nachhaltige Veränderungen in ihrem Land bewirken können. Das Watoto Modell beinhaltet ganzheitliche und medizinische Versorgung, inklusive HIV/Aids-Behandlungen, Bildung, Seelsorge sowie Unterstützung und Förderung einer moralischen und geistlichen Lebensführung.

Sie wollen auch helfen? Unter www.watoto.com finden Sie weitere Informationen.

 

 

 

Verabschiedung von Gerhard Ellermann

 

Nach fast 30 Jahren des unermüdlichen Einsatzes für die FES Stuttgart wurde am 09.11.2018 unser Vorstandsvorsitzender Gerhard Ellermann im Rahmen einer sehr gelungenen Feier verabschiedet.

Ein Projektchor aus dem Kollegium sang sein Wunschlied:

In Christ alone
my hope is found
he is my light
my strength, my song

...

und das Leitungsteam dichtete:

Marmor, Stein und Eisen bricht,
doch den Gerhard schockt das nicht

...

 

Wir sagen aus ganzem Herzen

DANKE

für seine unerschütterliche Treue, seine liebevolle Fürsorge und das sorgfältige Wachen über unsere Leitplanken! Wir wünschen ihm weiterhin Gottes Segen!

Medien und Education Award 2018

Der Medien und Education Award 2018 (MEDUC) geht an die Freie Evangelische Schule!

Mit einem Musikvideoclip über Ausgrenzung hat ein Projekt der Wirtschafts- und Informationstechnikgruppe unserer Schule den Meduc Award gleich in zwei Kategorien gewonnen. Das selbstgeschriebene Lied „Stay Strong“ konnte in der Schülerkategorie nicht nur den ersten Platz für Musik sondern auch den ersten Platz im Bereich Film belegen.

Das Feedback der preisverleihenden Medienakademie: „Die Juroren waren beeindruckt von der hohen Qualität der Einsendung. Ihr einhelliges Urteil war: Entwickeln Sie ihre kreativen Ideen weiter und hören Sie nicht auf, diese in die Tat umzusetzen“

Die Preisverleihung fand am 16. November 2018 in Stuttgart statt.

Unterstützt wurden wir durch „Just be Creative“, ein Verein junger Filmemacher, sowie der BW Bank.

Durch die zweijährige Projektarbeit bekommen die Schüler und Schülerinnen einen ersten Einblick in Projektmanagement, Produktion, Musikmarketing und Pressearbeit. Wir freuen uns darüber, dass das Engagement unserer Schüler/innen durch diesen tollen Preis gewürdigt wird.

Die Veröffentlichung des Musikvideos ist für kommendes Jahr geplant.